Weibliche A-Jugend bringt trotz Personalmangel Sieg aus Eggenstein mit

Die Saison 19/20 begann für die weibl. A-Jugend bereits am 22.9.19. Mit einem ersten Unentschieden kamen die Mädels vom MTV Karlsruhe zurück, wo man bereits im 1.Spiel sah, dass diese Mannschaft kämpfen kann. Auf eine ganz unglückliche, knappe Niederlage (22:23) gegen den wahrscheinlich stärksten Gegner in dieser Staffel folgten zwei Siege gegen Langensteinbach.

Am jetzigen Wochenende war die Mannschaft leider von der Krankheitswelle verfolgt und die Mädels mussten ohne Torfrau und ohne zwei der Rückraumspielerinnen nach Eggenstein fahren. Die Position im Tor übernahmen im Wechsel Feldpielerinnen. Ein Dankeschön an Elodie und an Lara. Da auch Lara gesundheitlich angeschlagen war, löste sie ab und zu Elodie im Tor ab.

Da die beiden Trainer auch kaum Wechselmöglichkeiten hatten, war von Anfang an klar, dass alle die 60 Minuten durchhalten müssen. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen und so wechselte man beim 12:11 die Seiten.

Das Spiel blieb bis zur letzten Minute genauso spannend wie es begonnen hatte. Mal war die eine Mannschaft ein Tor vorne, mal die andere, dann hieß es wieder Unentschieden. Durch mehrere Zwei-Minuten-Strafen gebeutelt mussten die Mädels in der Endphase alles aus sich herausholen, obwohl man dann doch schon deutlich sah, dass die Kräfte nachließen. Doch Hut ab vor der Mannschaft. Wenn man dachte, dass das Spiel noch kippen könnte, hatte man sich getäuscht. Alle Spielerinnen haben noch einmal sämtliche Kraftreserven mobilisiert. Die Abwehr stand hervorragend und in der letzten Minute fiel verdient das 23:24 durch ein Tor von Lisa von Außen.

In diesem Spiel hat die Mannschaft gezeigt, dass sie sich nicht so leicht unterkriegen lässt und kämpfen kann.Sehr erfreulich auch für das Trainergespann, dass sich die Tore auf fast sämtliche Feldspielerinnen verteilten und zu sehen war, dass jede Einzelne ihre Stärken ausspielen kann. Nach diesem Spiel hat die Mannschaft nun vier Wochen Pause, die man nutzen will, um sich auf die nächsten beiden Spiele gegen Karlsruhe und Walzbachtal vorzubereiten. Denn im nächsten Spiel sollen die knapp verlorenen Punkte aus den Vorspielen natürlich im Enztal bleiben.

JSG ENZ: Lisa Mantsch (6), Laura Mazziotta, Melanie Knüpfer (6), Lara Schrafft, Kim Tscherpel (3), Lena Bott (2), Elodie Debair (4), Nele Krumm (3)