Männliche C-Jugend der JSG Enztal kann in Bretten ersten Saisonsieg einfahren

Mit vierzehn Mann ging es für die Enztal-C-Jugend am Sonntagnachmittag nach Bretten zum zweiten Saisonspiel. Vor einer Woche zog man gegen den TSV Rintheim 2 in der heimischen Hermann-Saam-Halle in Bad Wildbad noch im kürzeren, gegen den TV Bretten wollte die Mannschaft nun zwei Punkte einfahren. Nötig dafür war vor allem eine Steigerung in der Abwehr.

Nach dem Anpfiff merkte man den Enztälern noch eine gewisse Nervosität an. Bretten ging nach fünf Minuten erst einmal mit 2:5 in Führung. Doch die JSG fing sich schnell, legte vor allem im Angriff einen Zahn zu. Die Rückraumachse mit Dominik Schindel, Fabian Diesberger und Hannes Härter agierte nun beweglicher und kam besser ins Spiel. Über den 5:5-Ausgleich gelang in der 12. Spielminute der 8:7-Führungstreffer. Auch in der Abwehr nahm die Beweglichkeit zu, Bretten wurde ein Torerfolg immer schwerer gemacht. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts konnte sich die Gastmannschaft etwas absetzen. In der 19. Minute war den Enztälern mit dem 15:11 erstmals eine Vier-Tore-Führung vergönnt. Die Gäste machten von ihrer voll besetzten Bank Gebrauch und wechselten ordentlich durch. Im Spiel war aber kein Bruch erkennbar, die aufs Feld gekommenen Spieler fügten sich nahtlos ein. Dominik Schindel erzielte die 18:15-Halbzeitführung.

In der Halbzeit nahmen sich die Trainer und das Team vor, genauso weiter zu machen wie in Hälfte eins. Die Angriffe sollten mit viel Tempo ausgespielt werden, in der Abwehr wollte man weiter schnell auf den Beinen und im Kopf bleiben, möglichst auch Ballgewinne erzielen. Robert Paskarbeit erzielte in der 33. Minute mit dem 22:15 die erste Sieben-Tore-Führung für die JSG Enztal. Bretten hielt weiterhin dagegen und nahm den Rückstand nicht zum Anlass, nachzulassen. Daher konnte die JSG ihre Führung zunächst auch nicht weiter ausbauen, Bretten konterte Enztal-Treffern prompt. Fabian Haag im Tor der JSG konnte sich mit einigen guten Paraden auszeichnen. Rund zehn Minuten vor Ende erzielte Hannes Härter das 30:21. Die Gäste ließen es in der Abwehr nun kurzzeitig etwas ruhiger angehen, wobei die Gastgeber nicht nachließen. Dadurch kamen die Melanchthonstädter nochmal auf 26:33 heran. Im Schlussspurt konnte die JSG ihre Führung noch einmal ausbauen. Den Schlusspunkt setzte Fabian Diesberger mit seinem Treffer zum 38:29-Endstand.

Die beiden Trainer waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Der Sieg war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung, an der jeder mitgereiste Enztäler seinen Anteil hatte. Bereits nächsten Samstag darf die JSG wieder ran, zuhause in der Neuenbürger Stadthalle steht das Derby gegen die TGS Pforzheim 2 an.

JSG Enztal: Fabian Haag – Josip Simic (1), Timmy Flaig (3), Marlon Reule (1), Hannes Härter (4), Magnus Grünwedel, Marc Reikowski (1/1), Robert Paskarbeit (1/1), Louis Gerzen (1), Luca Schmidt (1), Raphael König (5), Maximilian Stiehler (1), Dominik Schindel (10/1), Fabian Diesberger (9/2)